Liebes Publikum, 
 
das seit 2005 jährlich stattfindende Festival Les Frankolorés hat sich als Ziel gesetzt, französischsprachige afrikanische und karibische Autoren im Mittel- und Osteuropa vorzustellen. Die Programme des Festival Les Frankolores sind vor allem durch die französische Sprache miteinander verknüpft.

Unsere Theaterwerkstätten finden in verschiedenen Unterrichtseinrichtungen, u.a. in zweisprachigen Gymnasien und in unterschiedlichen Französischen Schulen statt. Außerdem wurden die Theaterwerkstätten auch in den romanistischen Lehrstühlen namhafter Universitäten eingeführt, um die akademische Reflexion über die Autoren und ihre Werke zu unterstützen. 
 
Diese Werkstätten dienen dafür, die starke Dramaturgie und die poetische Schönheit der Werke zu verinnerlichen. In den Werkstätten werden ganze Theaterstücke oder ausgewählte Texte verarbeitet. Durch das Kennenlernen der Autoren und ihrer Werke wird ermöglicht, eine andere, ferne Kultur mit der Hilfe eines gemeinsamen Schatzes: der französischen Sprache, kennen zu lernen. 

Die Texte haben das Interesse der Jugend und ihrer Lehrer geweckt. Durch Kennenlernen und Verstehen werden die „aus dem Ferne kommende Französischsprechende“ plötzlich aus einer anderen Perspektive betrachtet, und als Nachbar empfunden.
 
Die Übersetzung auf mehrere Sprachen, und die Veröffentlichung der Übersetzungen ermöglicht den kulturellen Austausch auch mit dem lokalen Fachpublikum. Das Festival dient und intensiviert das interkulturelle Verständnis durch die persönliche Anwesenheit der Autoren, durch die Aufführungen und die Möglichkeit zum direkten Austausch.

Die Zielgruppe des Festivals ist die Jugend. Es ist eine wunderbare Herausforderungen, den Bürgerinnen und Bürgern der Zukunft die Möglichkeit zu geben, über kulturelle Vielfalt nachzudenken. 

Die Schriftsteller-Gäste des diesjährigen, 12. Les Frankolorés Festivals sind Charlotte Delbo, Kossi Éfoui und Koffi Kwahulé!

Yazid Lakhouache, Festival-Direktor